Paradigmenwechsel?

Veröffentlicht am 08.08.2021 in Aktuelles

Apple durchsucht iPhones automatisiert nach Kinderpornografie.
Auszug aus Stern Artikel:
Dabei dürfte sie zunächst einmal für die allermeisten Menschen gut klingen: Apple will automatisch Missbrauchsdarstellungen von Kindern auf seinen Geräten finden.

Die am häufigsten geäußerte Befürchtung betrifft die Datenbank für Hashwerte. Zwar wird sie aktuell von einer Nichtregierungsorganisation zu einem klaren Zweck zur Verfügung gestellt. Technisch ist es aber kein großer Aufwand, die Infrastruktur auch mit anderen Daten zu füllen, etwa mit Bildern von politischen Protesten oder die in vielen Staaten verbotene Darstellung homosexueller Sexualität. Ist die technische Voraussetzung geschaffen, dürfte es Apple schwerer fallen, sich gegen entsprechende Regelungen einzelner Staaten zu wehren, so die gängige Argumentation. "Das wird den Damm brechen - Regierungen werden das von allen verlangen" ist Green gegenüber "Financial Times" überzeugt.
Anmerkung: Nutzer von Apple Geräten geben die Souveränität über Ihre Daten ab.
Vollständiger Stern Artikel lesen